SPD Bamberg lehnt Kahlschlag und Abrisse für ein "Grünes Zentrum" ab

Veröffentlicht am 20.05.2019 in Umwelt

Kahlschlag für das „grüne Zentrum“?

Unter oben angeführter Überschrift veröffentliche die Bamberger Tageszeitung Fränkischer Tag am 3. Mai 2019 den Bericht über eine Pressekonferenz im Landratsamt Bamberg, die ein Vorhaben der Bayerischen Landesregierung vorstellte: die Einrichtung eines „grünen Zentrums“ in Bamberg, an der Galgenfuhr, welches das dort ansässige Amt für Landwirtschaft und bisherige Gartenbauversuchsanstalt erweitern soll zu einem Großprojekt durch Zusammenlegung mehrerer Institutionen des Gartenbaus und der Landwirtschaft. Von 40 Millionen Euro Investition ist die Rede. Das ist ja grundsätzlich positiv zu sehen.

Erst auf Nachfrage wurde eingeräumt, dass dafür aber bereits bestehende Gebäude, teils noch keine 10 Jahre alt, sowie exquisite Gewächshäuser abgebrochen werden sollen; dabei handelt es sich um Immobilienwerte von geschätzten 20 Mio Euro.

Gegen den Ausbau an sich bestehen keine Einwände, aber ehemalige Mitarbeiter und Kenner des Hauses äußerten ihre Empörung über diesen respektlosen Umgang mit intakter Bausubstanz und die hochgradige Verschwendung von Steuergeldern. Und auch die Bamberger Bevölkerung, die diese Anlagen sehr schätzt und gerne besucht, hat kein Verständnis dafür; erheblicher Widerstand ist zu erwarten.

Wir ersuchen daher die SPD-Landtagsfraktion als unsere Vertretung im Bayerischen Landtag, dieses Thema auf die Tagesordnung zu setzen und unseren Protest zur Sprache zu bringen. Es muss doch wohl möglich sein, durch mehr Kreativität bei der Planung den angekündigten Kahlschlag zu vermeiden. 

 

Die SPD Bamberg sowie die Stadtratsfraktion

 

Homepage SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

Meine Stimme für Vernunft

Meine Stimme für Vernunft

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis